Thorsten Helbings Homepage  
 Inhaltsverzeichnis  |  Druckansicht  |  Kontakt  |  Gästebuch  |  Gallerie
Inhalt

Sprachauswahl: English

Neuigkeiten

Neues CMS

Weil das alte CMS nicht mehr mit PHP kompatibel ist, wurde die Hompage nun komplett nach CMSimple_XH übertragen und in Zukunft werden die Seiten mit diesem CMS verwaltet. Außerdem bekam die Homepage ein neues Template. Viel Spaß beim Anschauen!

21.10.2017

Startseite > Kuriose Geschichten > Über die Freunschaft

Über die Freundschaft

 
Es begann so ganz harmlos. Wir trafen uns als Fremde, zusammengeworfen durch das Schicksal. Einige von ihnen wuchsen mit mir auf, andere kannte ich nur eine kurze Zeit. Manche von ihnen habe ich die ganzen Jahre lang ständig umarmt, und andere, die ich traf, zu einer Zeit als das Umarmen uncool war, und es ist so geblieben, obwohl sich die Zeiten für uns geändert haben. Und da gibt es welche, die ich noch nie persönlich getroffen habe.
Jeder von ihnen hat mein Leben bereichert. Sie haben mir beigebracht, auf dieser häufig drehen und gabelnden Straße des Lebens entlangzugehen. Sie waren bei mir in guten und schlechten Zeiten. Sie trösteten mich, wenn ich traurig war, hielten mich, als ich Angst hatte, und haben mir mir gelacht, als ich glücklich war.
Und jetzt sind wir in der Hochschule. Und obwohl der Abstand zwischen uns nicht groß ist, ist er groß genug. Ich habe nicht mehr Angst, mich herauszustrecken und sie zu umarmen, tatsächlich sehne ich mich direkt danach.
Sie waren mit für so lange unterwegs, daß ich Angst hatte, es zu riskieren alleine zu sein. Dennoch, selbst als ich die Dunkelheit der Nacht fürchtete, kamen andere vorbei, die mich begleiten wollten, in der Hoffnungen, daß ich mit ihnen gehen würde, daß sie auch nicht alleine reisen mußten. Sie hoben mich auf, wo andere mich fallen ließen, und jetzt sind sie keine Fremden mehr.
Wer seid Ihr? Ihr könntet mein Bruder, meine Schwester, mein Vetter, eine alte Bekannte oder etwas Neues sein. Aber in erster Linie nenne ich Euch Freunde. Und ich vermisse
Euch, wenn Ihr weit weg seid und wenn Ihr hier seod, dann möchte ich Euch für für das Bereitstehen an meiner Seite danken.
Und so schicke ich Euch dies hier, damit Ihr wißt, daß jemand irgendwo and Euch denkt, für Euch betet und Euch liebt. Und diese Person bin ich. Möge Gott Euch Frieden und Glück bringen zu allen Zeiten und auf allen Wegen und bei Euch sein, damit wir uns eines Tages wieder treffen.
Freundschaft ist eine merkwürdige Sache. Wir teilen uns die tiefsten Details unseres Lebens mit, erklären einander Dinge, die wir nicht mal mit unseren Familien teilen, die uns erzogen haben... Aber was ein Freund? Ein Vertrauter? Ein Geliebter? Ein email Kumpel-Junkie? Eine Schulter zum Anlehnen? Ein Ohr zum Zu hören? Ein Herz zum Glauben? Ein Freund sind alle diese Sachen und mehr.
Ob wir uns im realen Leben, über IRC, oder woanders ich trafen, ich nenne Euch Freunde. Ein Wort so klein  dennoch so groß im Gefühl, ein Wort gefüllt mit Gefühl. Es ist klein aber oho. Sobald das Paket der Freundschaft geöffnet worden ist, kann es nie wieder geschlossen werden. Es ist ein Buch, das fortwährend geschrieben wird und darauf wartet, gelesen und geliebt zu werden.
Wir können unsere Widersprüche haben, uns streiten, über den anderen jammern, aber das Band der Freundschaft reicht durch alles hindurch. ......... Ein Teil von mir lebt in meinen Freunden... bei einigen ist es meine Stimmung... bei anderen mein hörendes Ohr... bei wieder anderen die echten Erfahrungen mit dem Leben... aber alles in allen ist es die Freundschaft.
.................... Freundschaften, die geschmiedet werden, sind eine Konstruktion, die stärker als der Stahl ist... eine Grundlage für ein Fundament, das notwendig ist für das Leben und notwendig für Liebe.
Freunde... Du und ich ..... Du brachtest einen anderen Freund und dann gab es 3. ..... wir begannen mit unserer Gruppe. Unser Kreis der Freunde ........ und wie bei einem Kreis gibt es keinen Anfang und kein Ende............................................................................. UMARMUNG! ...........................................................................